• Silke Dietrich-Ablasser

Damit der Himmel auf die Erde kommt. In Spuren wenigstens.

Mit dem vielversprechenden Titel “Damit der Himmel auf die Erde kommt. In Spuren wenigstens.“ versprach Prof. Zulehner hier auch nicht zu viel und stimmte biografisch auf den Vortrag ein. Rückblickend auf seine Kindheit zitiert er die Frage aus dem kleinen Katechismus: „Wozu sind wir auf der Welt. Was soll das Ganze eigentlich?“ und gibt sich mit der Antwort: „Damit wir in den Himmel kommen“, nicht zufrieden.


Eher soll es der Himmel sein, den wir jetzt schon “in Spuren wenigstens“ zu uns auf die Erde bringen sollen. Wie das vor allem in Zeiten von Corona zu schaffen sein könnte, offenbart sich laut Prof. Zulehner, wenn wir den Zeitgeist verstehen. In seiner aktuellen Corona Studie befasst er sich genau deshalb mit der Frage, wie die Menschen die Kirche in der Corona-Zeit wahrnehmen und was sie sich von Ihr erwartet. Die Ergebnisse teilte er, erstmals öffentlich, mit dem Grazer-Publikum.


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen